Veranstaltungen

Hinweis Corona / aktuelle Lage: In unseren Räumlichkeiten haben wir alle nötigen Vorkehrungen gemäss Empfehlung des Bundesamts für Gesundheit getroffen, damit Sie und wir unsere Gesundheit schützen können. Für alle Veranstaltungen besteht ein Schutzkonzept.

Schule

Slalom um die Schuldenfallen

Für Lehrpersonen

Insbesondere WAH-Lehrpersonen vertiefen im Unterricht mit dem Lehrplan 21 Themen rund um Geld und Konsum. Die Weiterbildung vermittelt Hintergrundinformationen und präventive Handlungsanleitungen zu Budget, Jugendverschuldung, Schuldenspiralen, Konsum und Lebensstilen. Sie erhalten einen Überblick über die Praxismaterialien und Anregungen für Unterrichtseinheiten. Teilnehmen können alle interessierten Lehrpersonen, welche die Themen in ihr Schulfach aufnehmen möchten.

19. Februar und 23. September in Aarau | 26. Februar und 30. September in Solothurn | jeweils 17 bis 19 Uhr oder auf Anfrage in Ihrem Schulhaus

Hesch no Cash?

Für Schulklassen der Oberstufe und Jugendgruppen

2 bis 3 Lektionen interaktiver Workshop. Jugendliche können ihre Kompetenzen im Umgang mit Geld und Budget erweitern, erfahren etwas zum Thema Schulden und setzten sich mit dem eigenen Konsumverhalten auseinander.

Workshop auf Anfrage bei Ihnen vor Ort oder als Webinar

Finanzführerschein

Mit dem Finanzführerschein können Jugendliche wichtige Finanzkompetenz für den Alltag erwerben. Ziel des Projektes ist es, Jugendlichen das nötige Gespür und Wissen rund um das komplexe Thema Finanzen und Konsum zu vermitteln. Auf dem Weg zum Finanzführerschein werden jugendgerecht aufbereitete Inhalte in Workshops, Schulveranstaltungen und Lehrlingstreffen praxisnah und aus verschiedenen Blickwinkeln erlebbar gemacht. Das erfolgreiche Projekt aus Österreich und Deutschland wird im Kanton Aargau umgesetzt.

Eltern

Geld und Konsum – Wie lernen Kinder verantwortungsvoll mit Geld umgehen?

Elternvereine und Elternabende für Schulen

Markenkleider und immer das neuste Handy! Wer früh lernt, mit Geld umzugehen, dem fällt es leichter, den Lohn einzuteilen. Eltern erhalten Anregungen, wie sie Ihre Kinder im Umgang mit Geld unterstützen können und Informationen rund ums Thema Taschengeld und Jugendlohn.

Veranstaltung auf Anfrage in Ihrem Elternverein oder an Ihrer Schule

Umgang mit Geld auf dem Weg in die Selbständigkeit

Für Eltern

Wem gehört der Lehrlingslohn? Welche Kosten tragen Junge selbst und wie viel geben sie zu Hause ab? Was kostet die erste eigene Wohnung und wie den ersten grossen Lohn planen? Familienbudget: Was gehört dazu?

31. März in Grenchen | 28. April in Aarau | 8. September in Solothurn | jeweils 18 bis 20 Uhr

Betriebe und Berufsschulen

Mitarbeitende mit Geldproblemen – Was tun?

Für Personal- und Ausbildungsverantwortliche

Wo können Betriebe ansetzen, wenn Mitarbeitende Lohnvorschusswünsche, Betreibungen und Lohnpfändungen haben und aufgrund finanzieller Probleme bei der Arbeit stark belastet sind? Es wird über Lösungsmöglichkeiten und Massnahmen, sowie Rechte und Pflichten informiert und aufgezeigt, wie Mitarbeitende mit Geldproblemen und Schulden nachhaltig unterstützt und begleitet werden können.

26. März in Aarau | 19. Mai in Grenchen | 24. September in Aarau | jeweils 16 bis 18 Uhr
oder auf Anfrage in Ihrem Betriebe

Gesunde Finanzen für jeden Haushalt

Für Mitarbeitende

Wie erstellt man ein Budget und was hilft, es umzusetzen und den Überblick zu behalten? Was sind die Konsequenzen von Zahlungsausständen, Krediten, Leasings und was tun bei Rechnungen, die man nicht fristgerecht bezahlt hat?

Auf Anfrage in Ihrem Betrieb

Umgang mit dem Lehrlingslohn

Für Lernende

Gemeinsam mit den Lernenden werden Fragen rund um realistische Lebenskosten anhand eines Budgets diskutiert. Im Zentrum stehen dabei Themen wie Steuern und Krankenkasse, der Umgang mit Rechnungen und Mahnungen, sowie die Risiken von Leasings und Krediten. Dadurch wird eine Reflexion zum eigenen Konsumverhalten ermöglicht.

Auf Anfrage in Ihrem Betrieb oder in der Berufsschule

Arbeitsintegration

Über Geld sprechen

Für Teilnehmende von Arbeitsintegrationsmassnahmen

Veränderungen aufgrund von Arbeitslosigkeit haben starke Auswirkungen auf das Budget. Im interaktiven Workshop werden Fragen diskutiert wie: Was tun, wenn vor Ende Monat kein Geld mehr vorhanden ist? Wie behalte ich den Überblick über mein Geld? Welche Einsparungsmöglichkeiten gibt es? Wie verhandelt man geschickt mit Kreditinstituten, Betreibungsämter und Gläubigern und welche Rechte und Pflichten haben Einzelpersonen?

Auf Anfrage in Ihrer Institution

Menschen mit Migrationserfahrung

Der Schweizer Franken und ich

Für Vereine und Organisationen im Migrationsbereich

Möchten Sie in Ihrem Verein oder Ihrer Organisation über Geld und Budget diskutieren und auf die Ursachen von Verschuldung aufmerksam machen?
Die Veranstaltung vermittelt Wissen zu folgenden Themen: Wie wird ein Budget erstellt und was hilft es umzusetzen und den Überblick zu behalten? | Wie kann ein Familienbudget aussehen? | Wie funktioniert das Betreibungswesen in der Schweiz? | Wie verhandle ich geschickt mit dem Betreibungsamt und Gläubigern?

Auf Anfrage in Ihrer Institution oder Ihrem Verein

Steuererklärung – schmerzfrei!

Für Interessierte

Wie funktioniert unser Steuersystem? Welche Tipps gibt es beim Ausfüllen der Steuererklärung? Wie können Steuern realistisch budgetiert und am einfachsten bezahlt werden? Was gilt es bei Ratenzahlungsgesuchen zu beachten?

10. März in Solothurn | 12. März in Grenchen | 18. März in Aarau | 19. März in Baden | jeweils 18.30 bis 20.30 Uhr

Sozialarbeitende

Fachkurs

Für Sozialarbeitende und weitere Fachpersonen

Die Weiterbildung vermittelt vertieftes Wissen zu folgenden Themen: Budget ist nicht gleich Budget | Von der Rechnung bis zum Betreibungsbegehren | Die wichtigsten Schuldenarten | Die Rechtmässigkeiten von Forderungen | Zahlungsbefehl, Lohnpfändung, betreibungsrechtliches Existenzminimum | Privatkonkurs, Insolvenzerklärung | Mögliche Lösungswege | Leben mit Schulden | Ablauf einer Schuldenbereinigung.

Zweitägige Weiterbildung am 16. und 17. November in Aarau

Meine Klienten haben Schulden – Wie weiter?

Für Beistände und Beiständinnen

Der Praxiskurs vermittelt Basiswissen zu folgenden Themen: Von der Rechnung bis zum Verlustschein (inkl. Betreibung und Lohnpfändung) | Wichtigste Schuldenarten und Rechtmässigkeiten der Forderungen | Umgang mit Gläubigern und Betreibungsämtern | Leben mit Schulden oder Schuldensanierung?

Neue Daten: 20. Oktober in Solothurn | 3. November in Aarau | jeweils 13.30 bis 17 Uhr

Zur Vertiefung des Themas wird auf Wunsch ein Feierabendworkshop angeboten. An diesen Workshops haben Sie die Gelegenheit, eigene Fallfragen (ohne Vorbereitung) einzubringen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

Massgeschneiderte Weiterbildung für Ihr Team

Gerne schneidern wir eine Weiterbildung auf die spezifischen Anliegen in Ihrem Team zu, damit Ihre Organisation das nötige Rüstzeug in Budget- und Schuldenfragen hat.

Auf Anfrage in Ihrer Institution

Menschen mit finanziellem Engpass

Finanzielle Krise – was tun?

Je früher eine Auseinandersetzung mit den Schuldenproblemen stattfindet, desto grösser sind die Chancen, diese selbständig und erfolgreich zu bewältigen. Mit unserer neu konzipierten Informationsveranstaltung haben wir uns zum Ziel gesetzt, Menschen mit Schulden früher zu erreichen und zu befähigen, ihre Schuldenprobleme anzugehen.

11. Februar in Aarau | 27. August in Baden | 4. Februar und 8. September in Solothurn | jeweils 17 bis 19.30 Uhr

Selbsthilfegruppe

Wünschen Sie sich Austausch mit Menschen die in einer ähnlichen Situation sind? Haben Sie den Wunsch über schwierige Gefühle, wie Ohnmacht, Abhängigkeit oder Scham zu sprechen? In den Kantonen Aargau und Solothurn entstehen Selbsthilfegruppen für Menschen, die am Existenzminimum leben. Im Zentrum stehen die gegenseitig Unterstützung, Ermutigung, Stärkung und das Finden von neuen Lösungen.

www.selbsthilfezentrum-ag.ch | 056 203 00 20 oder www.selbsthilfesolothurn.ch | 062 296 93 91

Coaching Café im Caritas Secondhand Laden – Auskunft zu Geld und Schulden

Anlaufstelle zu Fragen rund ums Thema Budget und Schulden. Fachpersonen der Schuldenberatung mit Schweigepflicht machen Sie fit mit Mustervorlagen und Merkblättern. Keine Anmeldung erforderlich.
Informationen zu: Rechten und möglichen Lösungswegen bei Schulden | Erfolgreicher Umgang mit Gläubigern, Betreibungsamt und Inkassobüros

Caritas Secondhand Laden Olten | Baslerstrasse 19
Jeden 1. Mittwoch im Monat jeweils 15.30 bis 17 Uhr: 8.1., 5.2., 4.3., 1.4., 6.5., 3.6., 1.7., 5.8., 2.9., 7.10, 4.11., 2.12.

Caritas Secondhand Laden Aarau | Bahnhofstrasse 86
Jeden 1. Donnerstag im Monat jeweils 15.30 bis 17 Uhr: 9.1., 6.2., 5.3., 2.4., 7.5., 4.6., 2.7., 6.8, 3.9., 1.10., 5.11., 3.12.

Anmeldung und weitere Informationen

Materialbestellung

Weitersagen: